Veranstaltungen
Keine Veranstaltungen vorhanden
News
12.01.2024
Schulfreie Halbtage
Zum Artikel

News
12.01.2024
Schulfreie Halbtage
Zum Artikel

 
 
Veranstaltungen

schuleeventslyssbach

1
News
schulenewslyssbach
2
News
schulenewslyssbach
3

Profil Lyssbach

Lebenswerte

Zyklus 1, 2 und 3

LebenswerteIn unserer Schulgemeinschaft wollen wir zusammen Werte erarbeiten, die jedem Einzelnen Empathie entgegenbringt, den Zusammenhalt fördert und unsere Schülerinnen und Schüler eine solidarische Wertegemeinschaft erleben lässt. 

Wir sind bestrebt, gemeinsam eine LEBENSWERTE Schule Lyssbach Lyss zu gestalten.

Download:

  Lebenswerte Schule Lyssbach

Bewegungslust und Forscherdrang

Zyklus 1 und 2

Elterninformation Projektunterricht : Bewegungslust und Forscherdrang

Wir arbeiten jeden Dienstagnachmittag von 13.30h - 15.05h von der zweiten bis zur sechsten Klasse in Halbklassen. Die halbe Klasse ist bei der Klassenlehrkraft und beschäftigt sich mit Projektunterricht.

In einem Projekt planen die Kinder möglichst selbständig, was sie tun und erreichen wollen. In mehreren Schritten führen sie ihren Plan aus. Es entsteht ein Produkt. Am Schluss wird dieses Produkt präsentiert. Die Kinder lernen wichtige Arbeitstechniken: Fragen stellen, lesen und verstehen, markieren, Informationen suchen, etwas herstellen, etwas vorzeigen ….


Selbstgewähltes Angebot der Schule:

Die andere Klassenhälfte besucht währenddessen das selbstgewählte Angebot der Schule. Dort üben sie sich in Sport, Tanz und der Schülerband oder sie experimentieren, bauen und zeichnen.  In der folgenden Woche wechseln die Gruppen.


Facts:

  • Jedes Kind wird während dem ganzen Schuljahr ein Angebot der Schule besuchen.
  • In den Angebot der Schule-Gruppen sind Kinder aus verschiedenen Klassen zusammen.
  • Im Kindergarten und in den ersten Klassen werden regelmässig einfache Formen von Projektarbeit eingeplant.

Der Projektunterricht "Bewegungslust und Forscherdrang" wird vom Kanton Bern als Good Practice von guter Schul- und Unterrichtspraxis gelistet.

Auszug Projektbeschrieb „Bewegungslust und Forscherdrang“ 1.-6. Klassen:

  • Nach dem Schulischen Enrichment Modell SEM von Joseph Renzulli.
  • Ziel ist eine breite Begabungsförderung.
  • Gearbeitet wird mit einer Auswahl von Strategien, die auf die individuellen Interessen und Fähigkeiten der Schülerinnen und Schüler zielen: Schnupperangebote, Arbeits- und Lerntechniken und entwickeln eigener Projekte. 
  • Der Projektunterricht und die Angebote der Schule ergänzen und bereichern den Regelklassenunterricht, fördern Begabungen von Schülerinnen und Schülern, indem diese ihren Neigungen entsprechend wählen können und ermöglichen den Schülerinnen und Schülern, sich in Interessengruppen zu treffen, die über den Klassenverband hinausreichen.

Mehr Informationen zum Thema guter Schul- und Unterrichtspraxis Good Practice des Kanton Berns  finden Sie hier: Good Practice

Angebot der Schule

Zyklus 1 und 2

Folgendes Angebot der Schule findet im Schuljahr 23/24 statt:

2. - 4. Klassen: 2. - 6. Klasse: 3. - 5. Klassen: 4. - 6. Klassen :
Zeichnen und Malen Tanz Theater Kunst
Experimente und Gestalten Experimente und Gestalten
Bauen und Konstruieren Schülerband
Musik Sport
Sport

Zyklus 3

7. - 9. Klasse:
Italienisch
Spanisch
Garten und Tierpflege
Schülerband
Technisches Gestalten

Zyklusrat

Zyklus 2 und 3

Ziel ist es, Kinder und Jugendliche in der Gestaltung des Schulalltags direkt einzubeziehen. lhre Beobachtungen, Meinungen und Ideen zum gelingenden Zusammenleben in der Schule werden von den Lehrpersonen und von der Schulleitung ernst genommen.

Der Schulalltag, die Regeln und Abläufe werden möglichst so ausgestaltet, dass jedes Kind, jeder Jugendliche sich sicher und angenommen fühlt sowie seinen Fähigkeiten und Neigungen entsprechend lernen kann. 

Zentrale Elemente der Mitbeteiligung im Zyklus 2 und Zyklus 3 der Schülerinnen und Schüler sind die Klassenräte und die Zyklusräte.

Im Klassenrat und im Zyklusrat lernen die Kinder und Jugendlichen sich für ihre eigenen Bedürfnisse und Rechte einzusetzen sowie gleichzeitig die Bedürfnisse der Lehrpersonen, der Schulleitung, der älteren und jüngeren Schülerinnen und Schüler, des Hauswarts-Teams wahrzunehmen und zu respektieren. 

Altersentsprechend werden sie einbezogen und befähigt zur Mitverantwortung. Sie werden für unterschiedliche Sichtweisen und Bedürfnisse ihrer Mitschülerinnen und Mitschüler sensibilisiert, entwickeln ihre Empathiefähigkeiten weiter und lernen Kompromisse auszuhandeln und umzusetzen.

Spezialwochen

Zyklus 1, 2 und 3

In eine andere Welt eintauchen

Ausserschulische Lernerfahrungen und als Klasse ein Lager zu erleben eröffnet neue Horizonte und stärkt die Gemeinschaft. Wir möchten unseren Schülerinnen und Schüler diese Erlebnisse ermöglichen, damit sie als Persönlichkeiten reifen können.

Hierbei möchten wir uns ganz herzlich bei der Gemeinde Lyss bedanken, die die Rahmenbedingungen für solche Aktivitäten bereitstellt.

Zyklus 3

Spezialwochen

Durch unser Schulmodel "Modell 3b" und der Tatsache, dass wir 3-zügig pro Jahrgang sind, haben wir uns entschieden die Lager- und Spezialwochen zeitlich zu standardisieren. Damit tragen wir dem hohen Betreuungsschlüssel für genügend Begleitpersonen Rechnung und schaffen Planungssicherheit.

Skilagerwoche / Kalenderwoche 07 

Das Skilager ist ein Obligatorium im Zyklus 3 in der Gemeinde Lyss. Hierbei sind wir in der ganzen Schweiz unterwegs, auch im Französischen Sprachgebiet halten wir Skilager ab. 

Ganz herzlich möchten wir uns für die enorme Bereitschaft von lieben Menschen bedanken, die immer wieder Urlaub nehmen, damit sie uns als Begleitpersonen unterstützen können: 

Vielen Dank für den wertvollen Einsatz!

WIlazoom
 

Spezialwoche 1 / Kalenderwoche 26 

7. Klassen:

Haben in dieser Woche einen speziellen Stundenplan und es werden Ausflüge, sportliche Schwerpunkte oder teambildende Projekte durchgeführt.

Beispiel 7, Klasse Sportangebotezoom
 

8. Klassen:

Gehen in dieser Woche auf Landschulwoche und erkunden die wirklich sehenswerte Schweizer Landschaft und reichhaltige Kultur.

LSW 8.Klassezoom
 

9 Klassen:

Gehen in dieser Woche auf Abschlussreise und verbringen 2 Wochen vor Ende der Volkschule die letzten gemeinsamen Höhepunkte als Klasse zusammen.

Abschlussreise 9. Klassen Spezialwochezoom
 

Spezialwoche 2 / Kalenderwoche 46 

7. Klassen:

Haben den Themenschwerpunkt "Lyss und Umgebung: Wir lernen unser Lyss besser kennen". 

Spezialwoche 7. Klassezoom
 

8. Klassen:

Haben den Themenschwerpunkt "Berufswahl: Schnuppern, Betriebsbesichtigungen und Berufsfachleute stellen ihren Beruf vor".

Ein grosses Merci an:

- Das Lysser Gewerbe, das sich ganz viel Mühe gibt, damit unsere Schülerinnen und Schüler einen Einblick in die Arbeitswelt bekommen.

- Die Berufsfachleute, die in ihrer Freizeit zu uns in die Schule kommen und ihren Beruf vorstellen.

spez. Woche 8. Klassezoom
 

9 Klassen:

Haben den Themenschwerpunkt "Intensivwoche eigenständige Projektarbeit".

 

Botanikum

Zyklus 1, 2 und 3

Warum Botanikum?

Unsere Schulhäuser werden von unserem Namensgeber, dem Lyssbach, umflossen und durch seine Renaturierung haben sich neue Habitate für Pflanzen und Fliessgewässerlandschaften etabliert, die wir in unseren Unterricht einbeziehen. Auch unsere Schulgelände haben viel grün zu bieten, die den Schülerinnen und Schülern ein grosses Aussenklassenzimmer zur Verfügung stellen. 

An beiden Schulhäusern werden Reben kultiviert, die als Tafeltrauben im WHA zu Köstlichkeiten verarbeitet werden. Und unser Herzstück, der Schulgarten, trägt zur gesunden Ernährung wie zur  Wissensvermittlung von Kultivierung bei.

Entstehung unseres Schulgartens

Im September 2020 haben wir unseren lang gehegten Wunsch nach einem Schulgarten in die Tat umgesetzt  und 6 Hochbeete aus Paletten  gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern gebaut.
Seit dem Frühjahr 2021 sind wir nun dabei den Rest umzusetzen und es sind viele weitere Elemente hinzugekommen, wie Anpflanzmöglichkeiten vor den Schulräumen, ein massives Tomatenhaus und auch an unsere guten und nützlichen Helferinsekten wurde gedacht, in dem wir ihnen einen Totholzhaufen kreiert haben.

Schulgartenpläne

Unser Schulgarten in den Medien


Wir machen Kleider: Flachsanbau im Schulgarten

Onlinezeitungsbericht über den Schulgarten: Schüler hegen und pflegen den Schulgarten

Sponsoren und Gönner

Die Erstellung des Schulgartens wurde auch durch die grosszügige Unterstützung von Firmen, Organisationen, Privatpersonen und Lehrpersonen ermöglicht. Hier für möchten wir uns herzlich bedanken: Merci viu mau an:

> Evangelisch Reformierte Kirchgemeinde Lyss
> Lions Club Seeland
> Ricoter Erdaufbereitung AG
> Aemmer AG
> Wannabee
> Adrian Kaufmann
> Lehrpersonen Schule Lyssbach
> Gemeinde Lyss

Faunarium

Zyklus 1, 2 und 3

Warum Faunarium?

Unsere Schulhäuser werden von unserem Namensgeber, dem Lyssbach, umflossen und durch seine Renaturierung haben sich lang vermisste Tiere wieder angesiedelt. Wie zum Beispiel der Biber, der hinter dem Schulhaus Kirchenfeld zu sehen ist, zumindest seine nächtlichen Aktivitäten sind an den Bäumen festgehalten. Auch sieht und hört man den Buntspecht, die blaue Holzbiene oder die zweigestreifte Quelljungfer, die nur an sauberen Fliessgewässern lebt. Diese schulnahen Naturerlebnisse teilen wir gerne mit unseren Schülerinnen und Schülern und gehen gemeinsam auf Spurensuche der Tiere oder erarbeiten uns vertiefend die Lebensgewohnheiten der Tiere.

Purzelbaum-Kindergarten

Zyklus 1

Um den Bewegungsdrang der Kindergartenkinder Rechnung zu tragen und ebenso ausreichend Anreize zu schaffen, Bewegung wie Motorik zu fördern, machen wir beim Programm, der schweizerischen Gesundheitsstiftung Radix, Purzelbaum Kindergarten mit.

Denn Bewegung ist für die Entwicklung von Kindern unerlässlich. Sie fördert nicht nur die körperliche Gesundheit, sondern auch die kognitive, soziale und emotionale Entwicklung. 

Mehr Information finden sie hier: Purzelbaum Kindergarten

fit-4-future

Zyklus 2

fitforf

Unserer Schule ist es ein Anliegen, sich für die Gesundheit der Schülerinnen und Schüler zu engagieren. Deshalb machen wir bei fit4future mit.

Das nationale Programm bietet Primarschulen ein tolles Angebot zu den Themen Bewegung, Ernährung und Brainfitness. Ob Klassen-Kochkurse, Bewegungstage, Workshops, Lehrer-Weiterbildungen, Elternabende, Bewegungsmaterialien oder Unterrichtsinputs: Das vielfältige Angebot ist kostenlos und leistet einen wertvollen Beitrag, Kinder spielerisch zu einem bewegten, gesunden Lebensstil zu motivieren.
Spielideen und wertvolle Informationen für einen gesunden Alltag gibt es übrigens auch im monatlichen «fit4future» Input. 

Mehr Informationen finden sie hier: Infos für Eltern von fit4future

Partnerschule der PH Bern

Zyklus 3

Zusammen mit dem Schulstandort Stegmatt, der den Lead in der Koordination mit  der PH-Bern inne hat,  sind wir Partnerschule der PH-Bern. Wir arbeiten eng mit dem Institut Sekundarstufe I der PH-Bern zusammen. Das Institut bildet Lehrpersonen für das 7. bis 9. Schuljahr aus, also dem Zyklus 3.

Als Partnerschule sind wir für einen Teil der praktischen Ausbildung der Studierenden zuständig. Die angehenden Lehrerinnen und Lehrer wenden ihr theoretisches Wissen in der praktischen Arbeit mit Schülerinnen und Schülern an. Die Studentinnen und Studenten der PH-Bern bereiten ihre Praktika sorgfältig vor, planen den Unterricht, unterrichten und werten ihre Erfahrungen im Gespräch mit den Dozierenden der PH-Bern und den Praxislehrpersonen unserer Schule aus.

Mehr Informationen zur Lehrerausbildung finden sie hier:

Partnerschule PH-Bern

 

Hinweis zur Verwendung von Cookies. Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unseren Datenschutzinformationen.