News
12.04.2019
Auswertung Elternumfrage 2018 / Schule Grentschel
Zum Artikel

12.04.2019
Auswertung Elternumfrage 2018 / Volksschule
Zum Artikel

05.07.2018
Schulfreie Halbtage Schuljahr 2019/2020
Zum Artikel

Veranstaltungen
Keine Veranstaltungen vorhanden
News
12.04.2019
Auswertung Elternumfrage 2018 / Schule Grentschel
Zum Artikel

12.04.2019
Auswertung Elternumfrage 2018 / Volksschule
Zum Artikel

05.07.2018
Schulfreie Halbtage Schuljahr 2019/2020
Zum Artikel

 
 
News

schulenewsgrentschel

1
Veranstaltungen

schuleeventsgrentschel

2
News

schulenewsgrentschel

3

Leitbild und Konzept

Ausgangslage Gemeinde Lyss

  • Die Kommission Bildung erlässt (gestützt auf Art.4 des Schulreglements vom 14.10.2009) Richtlinien zur institutionellen Elternmitwirkung an den Schulen Lyss.
  • In den Richtlinien Institutionelle Elternmitwirkung der Kommission Bildung vom 23.04.2013 wird festgelegt, dass jeder Schulstandort in Lyss eine eigene Umsetzungsart wählt. Zwischen den Schulstandorten kann es Unterschiede geben. Die Rollen und Verantwortlichkeiten sind folgendermassen festgelegt:
  • Grundsätzlich sollen die Eltern aller Klassen für die institutionelle Elternmitwirkung gewonnen werden. 
  • Die Elternschaft ist für eine aktive institutionelle Elternmitwirkung verantwortlich.
  • Die Schulleitung unterstützt die Elternschaft mit Infrastruktur und bei der Organisation.
  • Controlling: Die Schulleitungen erstatten der Kommission Bildung jährlich Bericht über Aktivitäten und Entwicklungen der Elternmitwirkung.


Ausgangslage Schule Grentschel

  • Im Jahr 2004 wurden an der Schule Grentschel Klassenelternräte eingeführt.
  • Im Jahr 2009 wurde auf Basis des Umsetzungskonzepts Elternmitarbeit Grentschel der Elternbeirat gegründet. Dieser organisierte verschiedene pädagogische Veranstaltungen für Eltern von SchülerInnen der Schule Grentschel und führte diese mit Erfolg durch. Ab 2010 wollte der Elternbeirat Änderungen in der Elternmitwirkung einführen, die mit den Richtlinien der Kommission Bildung nicht in Vereinbarung zu bringen waren. Nach mehreren Aussprachen (u.a. auch mit der Kommission Bildung), entschieden sich die Mitglieder des Elternbeirats, diese Form der Elternmitwirkung nicht mehr weiter zu führen und den Elternbeirat aufzulösen. Seither existiert in der Schule Grentschel keine institutionalisierte Form der Elternmitwirkung mehr.
  • Mit der Inkraftsetzung der Richtlinien Institutionelle Elternmitwirkung per 01.08.2013 ist die Schulleitung Grentschel beauftragt, geeignete Aktivitäten für den Aufbau oder die Entwicklung der Elternmitwirkung durchzuführen.


Grundlagen zum Elternkreis

1. Ziele:

  • Der Elternkreis organisiert verschiedene Anlässe für Eltern und Lehrkräfte. In Form von themenzentrierten Vorträgen und Diskussionsrunden fördert der Elternkreis den Erfahrungs- und Meinungsaustausch und den Dialog zwischen Eltern und Lehrkräften.
  • Der Elternkreis stellt Anträge / Anregungen an die Schulleitung, zu welchen diese Stellung bezieht, bzw. beantwortet.
  Der Elternkreis ist eine Plattform,
 
  • welche den Dialog zwischen Eltern und Lehrkräften stärkt und unterstützt
 
  • welche das gegenseitige Verständnis fördert
 
  •  welche den Eltern ihre Mitverantwortung bewusst werden lässt
 
  •  welche die Eltern in erzieherischen Fragen unterstützt und stärkt
 
  •  welche den Austausch unter den Eltern fördert
 
  •  welche fremdsprachige Eltern integriert
 
  •  welche Schulprojekte aktiv unterstützt
 
  •  welche sich an den Interessen und Bedürfnissen der Schule und der Eltern orientiert


Vorgaben und Kompetenzen

  • Der Elternkreis organisiert in Absprache mit der Schulleitung Anlässe und führt diese durch.
  • Der Elternkreis spricht gegenüber der Schulleitung problematische, die Schule Grentschel betreffende, Punkte an. Aus der Bearbeitung dieser Punkte können weitere Anlässe und Projekte entstehen. 
  • Der Elternkreis ist kein Elternrat im eigentlichen Sinn. So existiert kein System von Klassenelternvertretungen oder Gesamtelternrat.


Einführung des Elternkreises

Bekanntmachung:

  • Elternbrief zum Schuljahresbeginn: Eltern können sich mittels Talon schriftlich anmelden.
  • Gesamtelternabend der 7. Klassen und der Kindergärten: mündliche Information zum Umsetzungskonzept.
  • Workshop als Impulsveranstaltung: angemeldete Eltern werden zu einer Impulsveranstaltung eingeladen.

Weiteres Vorgehen:

  • Pro Semester wird mindestens je eine Sitzung mit der Schulleitung abgehalten. Je nach Bedarf oder aus Anlass von Vorbereitungen von Anlässen können es entsprechend mehr sein.

Hinweis zur Verwendung von Cookies. Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unseren Datenschutzinformationen.