News

news

1
Trinkwasser / Chlorothalonil
Lysser Trinkwasser<br/>
Chlorothalonil<br/>
Link auf Informationen der Energie Seeland AG (ESAG)
2
Publikationen

publikationen

3
Bild Corona Virus Informationen
Link Gewerbeseite
 
 
 

Übersicht über die für die Gemeinde Lyss gültigen Informationen betreffend Corona-Virus.

Behörden Bund/Kanton

Massnahmen Bund/Kanton

Grundsätzlich sind die Massnahmen des Bundes- und Kantons einzuhalten. Siehe dazu die aktuellsten Informationen in den untenstehenden Links.

Massnahmen Gemeinde

14.01.2021 - Massnahmenverschärfung durch Bund - Folgen für die Gemeinde Lyss

Das Pandemieteam hat im Anschluss an die gestrige Bundesratsinformation ebenfalls getagt und für die Angestellten der Gemeinde Lyss das folgende festgelegt:

Öffnungszeiten
Die Öffnungszeiten der Verwaltung bleiben unverändert.

Maskenpflicht
An allen Arbeitsplätzen gilt eine Maskenpflicht unabhängig der Grösse des Raumes oder der Distanz zwischen den Mitarbeitenden. Keine Maskenpflicht gilt nur, wenn eine Person alleine im Raum ist.

Homeoffice
Nach Möglichkeit und wo es die betrieblichen Anforderungen erlauben, ist Homeoffice umzusetzen. Dabei ist darauf zu achten, dass allfällige Schalter- und Telefondienste sowie der Abteilungsbetrieb sichergestellt werden können. Durch die Reduktion der Mitarbeitenden vor Ort kann die Situation eintreten, dass in einer Abteilung keine Person vor Ort ist (z.B. Sitzung) oder dass Kunden wegen Wartezeiten auf andere Abteilungen ausweichen. Hier bittet das Pandemieteam die anderen Abteilungen bestmöglich auszuhelfen.

Sitzungen
Sitzungen sind nach Möglichkeit virtuell durchzuführen (Videokonferenz). Bei Präsenz-Sitzungen ist die einladende Person dafür verantwortlich, dass die Schutzvorgaben eingehalten werden.

Sport- und Freizeitanlagen
Die Sport- und Freizeitanlagen sind offen soweit dies aufgrund von Bund und Kanton zulässig ist (ausser Hallenbad Kirchenfeld). Sie dienen der Sicherstellung des Schulbetriebs sowie für Vereinstrainings bzw. Trainings von unter 16-Jährigen (gemäss Vorgaben von Bund und Kanton). Die Anlagen werden abends frühest möglich (in Absprache mit den Nutzenden) geschlossen.

Diese Massnahmen gelten ab dem 18. Januar 2021.

 
 

30.10.2020 - Sportanlagen der Gemeinde Lyss

Gemäss präzisiertem Regierungsratsbeschluss vom 30.10.2020 sind die Sportanlagen der Gemeinde Lyss (Eishalle, Lehrschwimmbecken, Turnhallen, usw.) für das Publikum bis am 23.11.2020 geschlossen. Die geltenden Massnahmen zur Eindämmung des Coronavirus wurden gemäss Medienmitteilung vom 19.11.2020 bis am 7. Dezember 2020 verlängert.

Genutzt werden können diese Anlagen hingegen für den geleiteten Trainingsbetrieb in Kleingruppen von höchstens 15 Personen. Sowohl der Personenkreis als auch die Trainingszeit müssen im Voraus festgelegt werden. Zugelassen sind lediglich Sportaktivitäten ohne Körperkontakt wie z.B. Yoga, Pilates oder Konditionstrainings, bei denen die Abstandsregeln eingehalten werden können.

 
 
Der Gemeinderat hat am 14.03.2020 die folgenden Massnahmen beschlossen:

  • In Umsetzung der Vorgaben des Bundes werden die Schulen Lyss bis zum 4. April 2020 geschlossen inklusive der Tagesschulen.
  • Die Schulleitungen erarbeiten die Umsetzung des Fernunterrichts.
  • Eltern sind aufgefordert, die Betreuung Ihrer Kinder privat zu organisieren.
  • Für Härtefälle stellt die Schule eine Betreuungslösung sicher. Melden Sie sich dazu ab Montag, 16.03.2020, 07.00 Uhr unter 032 387 03 77 oder 032 387 03 79 beim Schulsekretariat Lyss.
  • Sämtliche Schul-, Sport- und Freitzeitanlagen sind mit sofortiger Wirkung bis zum 19. April 2020 geschlossen. Dies bedeutet es finden keine öffentlichen Veranstaltungen statt und der Trainings- und Übungsbetrieb ist eingestellt.
  • Davon ausgenommen ist die Gemeindebibliothek. Diese hält Ihren Betrieb aufrecht.
  • Aus Rücksicht auf die Risikogruppe der über 65-Jährigen verzichtet der Gemeinderat auf die Durchführung von Gratulationsbesuchen bei Jubilaren mit einem runden Geburtstag.
  • Die Kommissionen und Arbeitsgruppen sind angehalten, nur noch diejenigen Sitzungen durchzuführen, welche für die Aufrechterhaltung des geordneten Betriebs erforderlich sind.

Schulen

Corona Bulletin Schule Lyss

Liebe Eltern, liebe Erziehungsberechtigte
Auf dieser Seite informieren wir Sie aus Sicht der Volksschule Lyss in der Regel einmal pro Woche über Neuigkeiten im Zusammenhang mit der Corona Pandemie.

Herzlichen Dank für Ihre wertvolle Unterstützung!

 
 

Bulletins

Bulletin vom 22.01.2021

Die vergangene Woche ist in Bezug auf Corona-Fälle eher ruhig verlaufen. Die Entwicklung der Fallzahlen zeigt glücklicherweise wieder in die richtige Richtung. Allerdings hat die aus Wengen bekannte Mutation des Virus eine erhöhte Alarmbereitschaft zur Folge. Die Schulleitungen sind vom Kanton über das Vorgehen bei einem positiven Fall orientiert worden und können bei Bedarf rasch reagieren. Da sich in einem solchen Fall nicht nur die Erkrankten und die direkten Kontakte in Selbstisolation bzw. -quarantäne begeben müssten, sondern auch die indirekten Kontakte, könnte innerhalb von kurzer Zeit ein grosse Anzahl von SchülerInnen und Lehrkräften betroffen sein. Wir befolgen weiterhin die Hygiene- und Schutzmassnahmen und hoffen, dass das mutierte Virus einen Bogen um Lyss macht.
In dieser Woche haben die ersten Elterngespräche im neuen Jahr stattgefunden. Grundsätzlich ist es unter Einhaltung der Schutzmassnahmen möglich und erlaubt, diese Gespräche wie gewohnt in der Schule zu führen. Die Schulleitungskonferenz hat beschlossen, dass andere Formen wie Skype, Telefon oder Ähnliches auch möglich sind, wenn sich Eltern/Erziehungsberechtigte oder Lehrpersonen nicht wohl dabei fühlen, ein persönliches Gespräch vor Ort zu führen. Der Entscheid liegt also im gemeinsamen Ermessen der Beteiligten.

Bulletin vom 15.01.2021

Der Schulstart nach der Feiertagspause ist geglückt, der Unterricht konnte wie geplant aufgenommen werden. Die Beschlüsse des Bundesrats tangieren die Volksschulen kaum, Schulschliessungen und Umstellung auf Fernunterricht sind vorderhand kein Thema. Weitere Massnahmen aufgrund der immer noch hohen Fallzahlen werden derzeit auf kantonaler Ebene besprochen. Zur Diskussion stehen unter anderem zum Beispiel die Ausdehnung der Maskenpflicht auf die 6. Klassen. Wir warten auf weitere Informationen.

Die Zeit vor Weihnachten hat gezeigt, dass die Einschränkung der Bewegungsmöglichkeiten bei Jugendlichen viele Nachteile nach sich zieht. Wir haben deshalb beschlossen, die Kurse des freiwilligen Schulsports ab 18.01.2021 unter Einhaltung der Schutzkonzepte wieder zu ermöglichen. Die Leiter/-innen und danach auch die Kursteilnehmer/-innen werden direkt informiert. Die Kurse in den Sportarten Curling und Schwimmen gehen vorderhand noch nicht weiter, da dort noch wichtige Entscheidungen ausstehen.

Wir hoffen, dass die getroffenen Massnahmen die erwünschte Besserung bringen.

Bulletin vom 23.12.2020

Die letzte Schulwoche vor den Weihnachtsferien verläuft im gleichen Rahmen wie die Vorwoche. Falls der Bund oder die kantonalen Behörden nichts Besonderes beschliessen, erfolgt das nächste Bulletin in der ersten Schulwoche nach den Ferien.

Wir wünschen Ihnen erholsame Feiertage und ein besseres 2021!

Bulletin vom 18.12.2020

Die Situation an den Lysser Schulen präsentiert sich im Vergleich zur Vorwoche nahezu unverändert. Die Müdigkeit bei den Schülerinnen und Schülern ist spürbar, was im Dezember normal ist, aber dieses Jahr durch die Corona-Pandemie verstärkt wird.
Wir haben vereinzelt Anfragen erhalten, warum die Schulen im Hinblick auf Weihnachten nicht eine Woche früher geschlossen werden können. Wie gewohnt haben wir diese Fragen auch an die kantonalen Behörden weitergeleitet. Im Folgenden findet sich auszugsweise die Haltung des Kantons, welche wir vollumfänglich teilen:
Die Auswertungen der Schulschliessung von Anfang Jahr haben klar aufgezeigt, dass ganz eindeutig die nachteiligen Auswirkungen der Schulschliessung auf die Schülerinnen und Schüler überwiegen. Es sind allen voran psychische Probleme, die gehäuft auftreten, wenn die Schülerinnen und Schüler – zum Teil aus schwierigen Verhältnissen kommend – zu Hause bleiben müssen und ihnen alle sozialen Kontakte abhandenkommen. Diese so wichtigen Kontakte ermöglicht ihnen die Schule. 
Im Schulverband sind die Jugendlichen unter sich – bei einer vorzeitigen Schulschliessung müssten sie und auch ihre Eltern sich konsequenterweise zu Hause isolieren, was für eine Reduzierung der Kontakte unerlässlich wäre. Wir befürchten, dass sich eine Mehrheit nicht daran halten würde, dass die Jugendlichen dann noch mehr Kontakte ausserhalb der Klasse hätten, was sich wiederum negativ auf die Zahl der Ansteckungen auswirken würde.
Kommt dazu, dass die Schulen die Betreuung für diejenigen Kinder sicherstellen müssten, deren Eltern arbeiten müssen.
Die Schülerinnen und Schüler haben dank des Einsatzes der Lehrpersonen, Schulleitungen und Betreuungspersonen einen strukturierten Alltag – was gerade in dieser ausserordentlichen Zeit von grösster Wichtigkeit, ja unersetzbar ist.

In diesem Sinne sind wir froh, dass die heute vom Bundesrat beschlossenen Massnahmen die Volksschule kaum betreffen.

Bulletin vom 11.12.2020

Die Bulletins gleichen sich Woche für Woche, es hat sich eine gewisse Routine bei den jeweils zu ergreifenden Massnahmen eingestellt. Letzte Woche mussten sich wieder einige (wenige) Lehrpersonen und SchülerInnen in Selbstisolation oder Quarantäne begeben. Zudem musste ein weiteres Mitglied des Schulleitungsteams zuhause bleiben. Wir setzen alles daran, die letzten zwei Wochen konzentriert und verantwortungsvoll über die Bühne zu bringen, damit alle Beteiligten möglichst erholsame Feiertage verbringen können.

Bulletin vom 4.12.2020

Die beiden letzte Woche unter Quarantäne gestellten Klassen werden Ihren Präsenzunterricht am kommenden Montag wieder aufnehmen. Leider sind vorgestern in zwei anderen Klassen mehrere Schüler positiv getestet worden, sodass dort die gleiche Massnahme verordnet werden musste. Zudem muss ein Mitglied der Schulleitung aufgrund eines positiven Falls in der Familie zuhause bleiben. Die Lage bleibt also angespannt.

Weiter haben wir beschlossen, mit dem freiwilligen Schulsport sicher bis zu den Weihnachtsferien auszusetzen. Es wäre ein falsches Signal, wenn wir im Gegensatz zu den eher strengeren Massnahmen der Bundes- und Kantonsbehörden plötzlich eine lockerere Haltung einnehmen würden.

Wir hoffen weiterhin auf Ihr Verständnis und danken erneut für Ihre Unterstützung!

Bulletin vom 27.11.2020

Die hohen Fallzahlen im Kanton Bern machen vor der Volksschule Lyss nicht halt. Leider mussten sich auch letzte Woche wieder Schülerinnen/Schüler und Lehrpersonen in Selbstisolation oder Quarantäne begeben. Zudem mussten aufgrund von zwei positiv getesteten Schülern der gleichen Klasse erneut zwei Klassen unter Quarantäne gestellt werden. Die Eltern/Erziehungsberechtigten wurden direkt informiert.
Die Aufgabe für die Lehrkräfte und die Schulleitungen bleibt anspruchsvoll. Auch wenn sich bereits eine gewisse Routine im Umgang mit Corona-Massnahmen einstellt, müssen doch jedes einzelne Mal eine Stellvertretung organisiert, alle nötigen Personen informiert, der Schulstand übermittelt, Aufgaben erteilt und Fragen geklärt werden. Bisher ist das in den Lysser Schulen gut gelungen, ein Kompliment an alle Beteiligten!
Wir bedanken uns zudem bei den Eltern/Erziehungsberechtigten, die die Massnahmen vorbildlich mittragen und die Schulen toll unterstützen.
Nachdem bereits die Skilager im Februar abgesagt werden mussten, hat die Schulleitung die Planung der Sportturniere im selben Monat vorläufig auf Eis gelegt. Wir werden die Entwicklung weiterhin genau beobachten und im Januar entscheiden, ob und in welcher Form diese beliebten und wertvollen Anlässe durchgeführt werden können.
Bis zu den Weihnachtsferien dauert es nun noch knapp vier Wochen. Wir bleiben diszipliniert dran, damit wir die Verschnaufpause über die Festtage hoffentlich entspannt geniessen können.

Bulletin vom 20.11.2020

Auch in der vergangenen Woche sind an allen Standorten positive Covid 19-Fälle zu verzeichnen gewesen, betroffen waren alle Altersstufen. Glücklicherweise sind es meist Einzelfälle, da bereits ab der zweiten positiv getesteten Person die ganz Klasse unter Quarantäne gestellt werden muss. Bisher musste für 4 Klassen eine Quarantäne verordnet werden.

In den Tagesschulen sind bisher nur Einzelfälle zu verzeichnen gewesen, sodass es dort zu keinen grösseren Einschränkungen bei der Betreuung gekommen ist.

In den Medien wurde zuletzt oft über Aerosole und Luftqualität berichtet. In der Volksschule Lyss wird regelmässig gelüftet. Zudem werden für die Standorte ohne automatisches Lüftungssystem oder integrierte CO2 -Messung einige mobile Messgeräte angeschafft, was für eine zusätzliche Sensibilisierung bei Lehrkräften, Schülerinnen und Schülern sorgt.

Trotz einer gewissen Corona-Müdigkeit braucht es weiterhin gemeinsame Anstrengungen, um die Fallzahlen - auch in der Volksschule Lyss – wieder zu senken. Wir danken Ihnen für Ihre Unterstützung.

Bulletin vom 13.11.2020

Heute musste eine weitere Schulklasse unter Quarantäne gestellt werden.

Bulletin vom 12.11.2020

In der letzten Woche mussten sich an der Volksschule Lyss erneut mehrere Schülerinnen/Schüler und Lehrkräfte in Quarantäne oder Selbstisolation begeben. Zudem musste gestern eine ganze 6. Klasse unter Quarantäne gestellt werden, da mehr als ein Schüler positiv getestet wurde. Die Eltern wurden direkt informiert.

Die Zusammenarbeit mit den kantonalen Behörden funktioniert gut. Aufgrund von Rückmeldungen der Schulleitungen und Lokalbehörden nimmt die Bildungs- und Kulturdirektion des Kantons Bern laufend Anpassungen vor, so zum Beispiel im Zusammenhang mit der Maskenpflicht im Sportunterricht.

Schwimmunterricht wäre bis zu einer Gruppengrösse von 15 Personen unter Einhaltung der Schutzmassnahmen wieder möglich. Die Volksschule Lyss verzichtet vorderhand aus organisatorischen Gründen auf eine Wiederaufnahme des Schwimmunterrichts.

Wir danken Ihnen weiterhin für Ihre Unterstützung!

Bulletin vom 03.11.2020

Bulletin vom 30.10.2020

Nach Rücksprache mit den kantonalen Behörden hat es im Gegensatz zum Bulletin vom 28.10.2020 eine Änderung bezüglich Lehrschwimmbecken gegeben: Ab sofort findet vorderhand kein Schwimmunterricht mehr statt.

Bulletin vom 28.10.2020

Erstmals musste an der Volksschule Lyss nach Rücksprache mit dem kantonalen Schulinspektorat eine ganze Klasse unter Quarantäne gestellt werden. Die Klassenlehrperson wurde positiv getestet, sie ist zuhause und es geht ihr den Umständen entsprechend gut. Die betroffenen Eltern/Erziehungsberechtigten der Kinder wurden direkt informiert und über die weiteren Schritte instruiert. Die Klasse wird während der Quarantäne im Fernunterricht betreut. Die Lehrkräfte und Schulleitungen beobachten die Lage genau und sind bereit, die nötigen Massnahmen zu ergreifen, bis das Contact Tracing des Kantonsarztamtes aktiv werden kann.
Die von den kantonalen Behörden beschlossene Maskenpflicht für Jugendliche der 7. – 9. Klassen wird umgesetzt, auch wenn diese Massnahme für alle Beteiligten noch gewöhnungsbedürftig ist. Der Schwimmunterricht wird vorderhand durchgeführt. Dies ist möglich, weil die Volksschule Lyss über ein schuleigenes Lehrschwimmbecken verfügt, welche für die Öffentlichkeit zur Zeit nicht zugänglich ist.

Auch für die Tagesschulen ergeben sich besondere Herausforderungen. Wir versuchen, die Rahmenbedingungen möglichst gleich wie in der Schule zu gestalten, damit sich die Kinder und Jugendlichen nicht an zweierlei Regeln gewöhnen müssen. Kleinere Abweichungen sind aber nötig, beispielsweise um dem Bewegungsbedürfnis der jungen Leute gerecht zu werden. Als spezielle Massnahme haben wir beschlossen, dass am Mittagstisch die Betreuenden nicht am gleichen Tisch sitzen wie die Kinder. Zudem wird das Zähneputzen nach dem Mittagessen im Moment ausgesetzt. Im Weiteren befassen wir uns im Moment mit der Frage, wie wir reagieren können, falls mehrere Betreuungspersonen ausfallen. Aus logistischen und epidemiologischen Gründen ist es nicht möglich, die Tagesschüler und -schülerinnen einfach an einen anderen Tagesschulstandort zu schicken. Es könnte also durchaus passieren, dass wir wie im Frühjahr an der Tagesschule nur eine reduzierte Betreuung für absolute Notfälle anbieten können. Bitte strecken sie die Fühler aus, ob sich in einem solchen Fall die Betreuung in der Nachbarschaft oder im nahen Umfeld sicherstellen lässt. Besten Dank für ihre Unterstützung.

Mehr dazu morgen.

Bulletin vom 24.10.2020

Aufgrund der vom Regierungsrat am 23.10.2020 beschlossen Massnahmen, betreffend Mannschafts- und Kontaktsport, hat die Abteilung Bildung + Kultur beschlossen den freiwilligen Schulsport in allen Sportarten ab sofort zu unterbrechen. Die Situation wird am 23.11.2020 neu überprüft.

Bulletin vom 23.10.2020

In den letzten Tagen sind die Fallzahlen stark angestiegen, was bei Lehrpersonen, Schulleitungen und der Abteilung Bildung und Kultur vermehrt zu Anfragen von besorgten Eltern/Erziehungsberechtigten geführt hat. Zudem ist die Volksschule Lyss (inklusive Tagesschulen) zunehmend direkt oder indirekt von Covid-19 Fällen betroffen. Bei den positiven Fällen von Lehr- oder Betreuungspersonen, Schülerinnen oder Schülern haben die Schulleitungen rasch und umsichtig reagiert und in allen Fällen Entscheidungen getroffen, die später vom Kantonsarztamt oder von den Schulärzten als richtig und angemessen beurteilt wurden. Wenn es zu Covid-19 Fällen in Klassen kommt, werden die Eltern/Erziehungsberechtigten direkt von informiert. No news sind also good news!

Wir stehen in engem Kontakt mit den kantonalen Behörden und sind überzeugt, dass nur gemeinsam abgestimmte Massnahmen helfen, die Situation vernünftig und mit Augenmass zu meistern.

Aktuell befassen wir uns unter anderem mit folgenden Themen:

Ist eine Maskenpflicht für Schülerinnen und Schüler der Oberstufe (7.-9. Klasse) nötig und wie könnte sie umgesetzt werden?
Kann der Schwimmunterricht noch durchgeführt werden?
In welcher Form kann der der Sportunterricht durchgeführt werden?
Wie organisieren wir den Fernunterricht, falls es aufgrund der Quarantänebestimmungen zu temporären Klassenschliessungen kommen sollte?

Wir sind so in der Lage, schnell auf Veränderungen zu reagieren und setzen alles daran, den Kindern und Jugendlichen eine optimale schulische Entwicklung zu ermöglichen.

Zuletzt noch ein Aufruf: Helfen Sie mit, eine weitere Verbreitung zu vermeiden: Kranke Kinder bleiben zuhause! Vielen Dank. 

Bulletin vom 21.10.2010

Die Schulleitungskonferenz hat bezüglich Umsetzung des Schutzmassnahmen in der Volksschule Lyss eine kleine, aber wahrnehmbare Änderung der Haltung bezüglich Maskenpflicht beschlossen. Bisher galt das Motto: «Falls der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann, müssen Erwachsene eine Maske tragen». Neu gehen wir von der Devise aus: «Grundsätzlich tragen Erwachsene im Schulbereich eine Maske, es sei denn, der Mindestabstand kann gut eingehalten werden». Die Schülerinnen und Schüler werden ihre Lehrpersonen demnach häufiger als bisher mit Maske antreffen. Bei Schülerinnen und Schülern verfahren wir vorderhand gemäss der bisherigen Praxis.

Zudem hat die Schulleitungskonferenz beschlossen, die geplanten Wintersportlager vom Februar 2021 abzusagen. Der Verlauf der Pandemie und die daraus getroffenen Massnahmen der Kantone betreffend Skigebieten sind äusserst schwierig vorauszusagen, was eine verlässliche Detailplanung verunmöglicht. Bis Ende Jahr werden wir mögliche Alternativprogramme entwerfen und diskutieren. Die Schülerinnen und Schüler und die Eltern/Erziehungsberechtigten werden danach rechtzeitig über die konkreten Programme orientiert.

Bulletin vom 16.10.2020

In der Volksschule Lyss ist es zu vereinzelten Covid-19-Fällen gekommen.

Die betroffenen Klassen werden jeweils direkt informiert und über das weitere Vorgehen instruiert.

Danke, dass Sie weiterhin mithelfen, die Schutzmassnahmen einzuhalten!

Bulletin vom 12.10.2020

Ältere Informationen aus dem Schulbereich

Schulöffnung am 11. Mai 2020

Ab dem 11. Mai 2020 beginnt der Schulunterricht wieder. Die ersten beiden Tage werden im Halbklassenunterricht stattfinden. Die Schülerinnen und Schüler werden dabei über die besonderen Verhaltensregeln für den Unterricht informiert. 

Ab Mittwoch, 13. Mai 2020 findet der Unterricht wieder gemäss Stundenplan statt. Für besonders gefährdete Schülerinnen und Schüler sowie Kinder, welche mit besonders gefährdeten Personen im gleichen Haushalt leben, kommen spezielle Regelungen zur Anwendung.

Die Lysser Schulen freuen sich, einen Schritt hin zur Normalität nehmen zu können.

 
 

Kurse freiwilliger Schulsport

Ab 08.06.2020 werden die Angebote des freiwilligen Schulsportes wieder durchgeführt.

 
 

Die Schulen öffnen am 11. Mai ihre Türen wieder!

An der Medienkonferenz vom 29.04.2020 hat der Bundesrat über die weitere Lockerung der angeordneten Massnahmen informiert. Erfreulicherweise findet in den Schulen bald wieder Präsenzunterricht statt. Die Bildungs- und Kulturdirektion des Kantons Bern hat den Gemeinden am 30.04. 2020 die Unterlagen zur Vorbereitung des Präsenzunterrichts zugestellt. Die Schulen und die Verwaltung arbeiten momentan intensiv an der Detailplanung für den Start. Weitere Informationen zur Wiederaufnahme des Präsenzunterrichts, der Organisation der Tagesschulen und dem Umgang mit Risikogruppen werden bis am 05.05.2020 bekanntgegeben.

Bitte befolgen Sie weiterhin die Anordnungen des Bundesrates und die Hygienemassnahmen des Bundesamts für Gesundheit.

Wir danken ihnen für ihr Engagement und ihre Unterstützung und freuen uns auf die Wiederaufnahme des Präsenzunterrichts.

Elterninformation; Dauer Fernunterricht / Betreuung ab dem 27. April 2020

An der Medienkonferenz vom 16.04.2020 informierte der Bundesrat über die schrittweise Lockerung der bisher angeordneten Massnahmen. So können ab dem 27.04.2020 Spitäler wieder sämtliche auch nicht-dringliche Eingriffe vornehmen und ambulante medizinische Praxen sowie Coiffeur-, Massage- und Kosmetikstudios ihren Betrieb wieder aufnehmen. Baumärkte, Gartencenter, Blumenläden und Gärtnereien dürfen wieder öffnen. In einer zweiten Etappe können unter anderem die obligatorischen Schulen wieder öffnen. Den Entscheid darüber will der Bundesrat am 29.04.2020 fällen. Der vor den Ferien begonnene Fernunterricht geht demnach sicher bis am 08.05.2020 weiter.

Durch die geplante Lockerung des Bundesrates bauen wir die Notfallbetreuung an der Volksschule
aus. Sie können Ihr Kind / Ihre Kinder jederzeit für die Betreuung nachmelden. Dies gilt auch für
Kinder, die bisher die Tagesschule nicht besucht haben und die von Personen einer Risikogruppe
betreut wurden. Anmeldungen nimmt die Abteilung Bildung + Kultur bis am Donnerstag, 23.04.2020 gerne unter Telefon 032 387 03 25 für die Woche ab dem 27.04.2020, entgegen. Sie müssen Ihr Kind / Ihre Kinder anschliessend für jede Woche neu anmelden.

Bitte befolgen Sie weiterhin die Anordnungen des Bundesrates und die Hygienemassnahmen des
Bundesamts für Gesundheit. So dass wir Schritt für Schritt wieder in die Normalität zurückkehren
können.

Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis und die gute Zusammenarbeit.

Verkehrskundeunterricht; Radfahrerprüfung

Aufgrund der aktuellen Situation finden keine Präventionsangebote der Kantonspolizei an den Schulen statt. Der Verkehrskundeunterricht, der Besuch des Verkehrsgartens und die praktischen Übungen im Verkehr fallen aus. Je nach dem, wann die Schule den Unterricht wieder aufnimmt, werden aber die praktischen Radfahrertests wie geplant oder zu einem späteren Zeitpunkt stattfinden.

 
 

Elterninformation; Betreuung während den Frühlingsferien

Die aktuelle Situation mit der Corona-Pandemie ist nach wie vor sehr ernst.
Nun stehen wir kurz vor den Frühlingsferien. Sie haben die Betreuung Ihrer Kinder während diesen Ferien sicher bereits seit längerem geplant. Zunehmend werden jedoch Ferienstopps ausgesprochen und Sie haben allenfalls Probleme, die Betreuung Ihrer Kinder während dieser Zeit sicherzustellen.

Aufgrund der ausserordentlichen Lage und gemäss Aufforderung der kantonalen Behörden wird das ausserordentliche Betreuungsangebot für Härtefälle in Zusammenarbeit mit der Tagesferienbetreuung (Kinder- und Jugendfachstelle Lyss und Umgebung) während den ganzen zwei Ferienwochen aufrecht erhalten.

Wir bitten Sie, Ihr Kind / Ihre Kinder möglichst privat zu betreuen. Eine Betreuung durch Personen der Risikogruppe (über 65-Jährige, Personen mit Vorerkrankungen usw.) muss vermieden werden. In Härtefällen können Sie Ihr Kind / Ihre Kinder bei der Gemeindeverwaltung, Abteilung Bildung + Kultur, Telefon 032 387 03 25 oder per E-Mail mit Begründung an bildung.kultur@lyss.ch, bis am Mittwoch, 01. April 2020, anmelden. Um das Übertragungsrisiko möglichst klein zu halten, werden die Kinder in möglichst kleinen Gruppen betreut (max. 5 Personen inkl. Betreuungsperson).
Der Fernunterricht ist durch die kantonalen Behörden im Moment bis am 19. April 2020 (Ende der Frühlingsferien) angeordnet. Sollte der Fernunterricht auch nach den Ferien weitergeführt werden müssen, erhalten die Schüler/innen das Unterrichtsmaterial spätestens am 20. April 2020.
Bitte konsultieren Sie regelmässig www.lyss.ch/corona. Dort finden Sie jeweils die aktuellsten Informationen zur ausserordentlichen Lage.

Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis und die gute Zusammenarbeit. Sie leisten damit einen ganz wichtigen Beitrag zur Bewältigung der aktuellen Lage.

Für Fragen, Anregungen, Rückmeldungen, Kritik und Lob wenden Sie sich primär an die Klassenlehrperson und/oder schreiben Sie uns eine E-Mail. Die Abteilung Bildung + Kultur ist auch während den Frühlingsferien für Sie erreichbar.

 
 

Elterninformation; Organisation Fernunterricht per 17.03.2020

  • Fernunterricht hat begonnen und Kinder haben Unterlagen für die erste Woche
  • Der nächste Versand erfolgt zu Beginn der nächsten Woche (Montag oder Dienstag)
  • Klassenlehrpersonen geben bekannt, wann sie für Frage der Schülerinnen und Schüler erreichbar sind
  • Bitte mit den Kindern eine regelmässige Tagesstruktur festlegen
  • Der Arbeitsumfang beträgt ca. 5 Halbtage / Woche
  • Bei Passwortverlust für den Schulaccount kann die Abteilung Bildung+Kultur (032 387 03 25) oder Bildung+Kultur dieses wieder zurücksetzen
  • Notfallbetreuung für Härtefälle läuft und kann weitergeführt werden. Nachmeldungen sind möglich
  • Hygienevorgaben des Bundes einhalten.
 
 

Elterninformation; Schulschliessung per 16. März 2020

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte

Der Bundesrat hat am 13. März 2020 entschieden, den Präsenzunterricht an der Volksschule ab Montag, 16. März 2020 vorläufig bis 4. April 2020 zu verbieten.
Das heisst, ab Montag, 16. März 2020 bleibt Ihr Kind / bleiben Ihre Kinder zu Hause. Auch die Tagesschule ist geschlossen.
Wir bitten Sie, Ihr Kind / Ihre Kinder privat zu betreuen. In Härtefällen können Sie mit der Gemeindeverwaltung, Abteilung Bildung + Kultur, Telefon 032 387 03 77 oder 032 387 03 79 ab Montag, 16. März 2020, 07.00 Uhr, Kontakt aufnehmen. Um das Übertragungsrisiko möglichst klein zu halten, verzichten wir darauf, Schülerinnen und Schüler in grösseren Gruppen zusammen zu nehmen.
Die Schulen sind aufgefordert während der Schulschliessung den Unterricht mittels Fernunterricht so gut wie möglich sicherzustellen. In dieser besonderen Lage werden sich die Schulen und Lehrpersonen auf das Wesentliche beschränken.
Die Lehrpersonen und die Schulleitung werden am Montag und Dienstag das Organisatorische für die nächsten Wochen planen. Spätestens am Dienstag erhalten Sie weitere Informationen. Auf der Homepage der Gemeinde Lyss www.lyss.ch finden Sie die aktuellsten Meldungen.
Um die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen und um die Bevölkerung sowie die Gesundheitsversorgung zu schützen, ist es wichtig, sich an die Massnahmen und Verhaltensregeln des BAG zu halten.
Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis in dieser aussergewöhnlichen Zeit.

Gemeinderat Lyss

 
 

Hilfsangebote

Unterstützung Lysser Gewerbe

Die Lysser Geschäfte und Gewerbebetriebe versuchen mti innovativen Lösungen Ihnen weiterhin möglichst viele Dienstleistungen oftmals mit Heimlieferservice zur Verfügung zu stellen. Wir danken Ihnen für die Berücksichtigung der Betriebe und Geschäfte im Ort.

Möchten auch Sie auf die Angebote Ihres Lysser Betriebes aufmerksam machen? Dann melden Sie sich unter gemeinde@lyss.ch mit dem Firmenlogo sowie dem entsprechenden Link.

Unterstützung Vereine

COVID-19: KULTURVEREINE IM LAIENBEREICH

Wenn Ihr Laien-Kulturverein in den Bereichen Musik und Theater aktiv ist (inkl. Tanz, Volkstanz, Trachtengruppen, Jodel) und aufgrund von staatlichen Massnahmen zur Bekämpfung des Coronavirus (COVID-19) Veranstaltungen des Vereins absagen oder verschieben musste, können Sie zur Abfederung des finanziellen Schadens eine Finanzhilfe beantragen. Die Entschädigung beträgt höchstens 10 000 Franken pro Kulturverein, abhängig von der Höhe des finanziellen Schadens und der Zahl der vertretenen Aktiven.

Das Gesuch muss bis spätestens am 20. Mai 2020 abgegeben werden. > Weitere Info

Gesuch um Finanzhilfen für Kulturvereine im Laienbereich im Kultursektor (gemäss Art. 10 COVID-Verordnung Kultur)

COVID-19: SPORTVEREINE: Informationen

Finanzilfen erhalten Sportorganisationen, denen als Folge der Ertragsausfälle wegen der Massnahmen des Bundes gegen das Coronavirus die Zahlungsunfähigkeit droht. Die Finanzilfen des Bundes dienen nicht dazu, Ertragsausfälle abzufedern.
 > Antragsprozess und Formulare und weitere Informationen

Arbeit / Arbeitslosenkasse / AHV-Zweigstelle

Arbeitgeber und Selbstständige sind aufgefordert, ihrer Ausgleichskasse eine wesentliche Reduktion der Gewinne bzw. Lohnsumme umgehend zu melden, damit die Akontobeiträge entsprechend angepasst werden können.
Arbeitgeber können sich in Bezug auf Kurzarbeit an die Arbeitslosenkasse Bern wenden.
https://www.vol.be.ch/vol/de/index/arbeit/arbeitsmarkt/kurzarbeitsentschaedigung.html

Selbständigerwerbende
Die Ausgleichskasse des Kantons Bern ist mit Hochdruck dabei, die Massnahmen des Bundes vom 20.3.2020 umzusetzen. Allerdings werden die Arbeiten dazu eine gewisse Zeit in Anspruch nehmen. Gemäss Bundesamt für Sozialversicherungen BSV dürfen Entschädigungen erst angemeldet und ausbezahlt werden, 'wenn das System voll funktioniert'. Das BSV spricht von 'Anfang bis Mitte April 2020'.
Nichtsdestotrotz wird die Ausgleichskasse des Kantons Bern alle Selbständigerwerbenden mit absehbarem Anspruch auf eine solche Entschädigung in den nächsten Tagen direkt anschreiben und ihnen die notwendigen Antragsformulare per Post zustellen.
Bitte beachten Sie das Merkblatt des BSV vom 20.3.2020 ab Seite 7. Dort sind Fragen bezüglich Anspruchsberechtigung und Beitragshöhe etc. beantwortet.

Erwerbsunterbruch infolge unvorhergesehener Kinderbetreuung oder wegen Quarantänemassnahmen
Die Ausgleichskasse des Kantons Bern wird die vom Bund vorgesehenen Massnahmen umsetzen sobald über das Vorgehen Klarheit besteht. Gemäss Bundesamt für Sozialversicherungen BSV können 'der Anspruch auf den Erwerbsausfall noch nicht angemeldet und eine Entschädigung auch noch nicht ausbezahlt werden', 'bis das System voll funktioniert', was ab Anfang bis Mitte April 2020 der Fall sein dürfte. Fragen dazu werden im Merkblatt des BSV vom 20.3.2020 ab Seite 2 beantwortet.


Diese Neuigkeit (Stand 23.03.2020) ist nur für die Mitglieder der Ausgleichskasse des Kantons Bern bestimmt.

  1. Der Bundesrat hat am Freitagnachmittag, 20. März 2020, Massnahmen bekannt gegeben, um die wirtschaftlichen Folgen der weiteren Verbreitung des Coronavirus abzufedern. Diese Massnahmen betreffen ganz konkret:
  2. Verordnung Arbeitslosenversicherung (ALV): Kurzarbeit
  3. Verordnung Erwerbsausfall (EO): Corona Erwerbsersatzentschädigung

Verordnung zur Abrechnung der Sozialversicherungsbeiträge: Keine Verzugszinsen während sechs Monaten
Die Informationsstelle AHV/IV hat am Samstag und Sonntag mit einer Arbeitsgruppe die Grundinformationen durch die Erstellung des Antragsformulars sowie Informationsmerkblätter erarbeitet.
Eltern, Personen in Quarantäne, Selbständigerwerbende und freischaffende Künstlerinnen und Künstler haben Anspruch auf die Entschädigung für Erwerbsausfall.

Dokumente

Medienmitteilungen

BAG-Kampagne: Stop Corona - Treffen Sie so wenige Menschen wie möglich

Gemeinde Lyss | Marktplatz 6 | Postfach 368 | 3250 Lyss | 032 387 01 11 | gemeinde(at)lyss.ch

© 2019 Gmeinde Lyss, Alle Rechte vorbehalten. Mit der Benutzung dieser Website akzeptieren Sie die "Allgemeinen rechtlichen Bestimmungen".

Hinweis zur Verwendung von Cookies. Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unseren Datenschutzinformationen.