Publikationen

publikationen

1
Veranstaltungen

events

2
News

news

3

Mutterschaftsentschädigung - beantragen

  • Mutterschaftsentschädigung - beantragen
  • AHV-Zweigstelle Lyss
  • Anspruch auf Mutterschaftsentschädigung haben Frauen, die im Zeitpunkt der Geburt des Kindes entweder :

    • Arbeitnehmerinnen oder
    • Selbständigerwerbende sind; oder
    • im Betrieb des Ehemannes, der Familie oder des Konkubinatspartners mitarbeiten und einen Barlohn vergütet erhalten; oder
    • arbeitslos sind und entweder bereits ein Taggeld der Arbeitslosenversicherung beziehen oder die Anspruchsvoraussetzungen für ALV-Taggelder erfüllen würden; oder
    • wegen Krankheit, Unfall oder Invalidität arbeitsunfähig sind und deswegen Taggeldleistungen einer Sozial- oder Privatversicherung beziehen, sofern dieses Taggeld auf einem vorangegangenen Lohn berechnet wurde; oder
    • in einem gültigen Arbeitsverhältnis stehen, aber keine Lohnfortzahlung oder Taggeldleistung erhalten, weil der Anspruch ausgeschöpft ist.

    Im Zusammenhang mit dem Schutz der Arbeitnehmerinnen bei Mutterschaft wird auf das Merkblatt des Staatssekretariates für Wirtschaft (SECO) verwiesen.

    Anspruchsvoraussetzungen

    Der Anspruch auf Mutterschaftsentschädigung entsteht, wenn die Anspruchsberechtigten:

    während neun Monaten unmittelbar vor der Geburt des Kindes im Sinne des AHV-Gesetzes obligatorisch versichert waren. Im Falle einer vorzeitigen Geburt reduziert sich diese Frist auf :

    • 6 Monate bei Niederkunft vor dem 7. Schwangerschaftsmonat;
    • 7 Monate bei Niederkunft vor dem 8. Schwangerschaftsmonat;
    • 8 Monate bei Niederkunft vor dem 9. Schwangerschaftsmonat, und

    in dieser Zeit mindestens fünf Monate lang eine Erwerbstätigkeit ausgeübt haben. In einem Mitgliedstaat der EU oder der EFTA zurückgelegte Versicherungs- und Beschäftigungszeiten werden berücksichtigt.

    Dauer des Anspruchs

    Der Anspruch beginnt am Tag der Niederkunft und endet spätestens nach 14 Wochen bzw. 98 Tagen. Wenn die Mutter die Erwerbstätigkeit während dieser Zeit ganz oder teilweise wieder aufnimmt oder stirbt, endet der Anspruch vorzeitig.

    Bei längerem Spitalaufenthalt des Kindes (mindestens 3 Wochen) kann die Mutter beantragen, dass der Anspruch auf Entschädigung erst mit der Heimkehr des Kindes beginnt.

     

    Weitere Informationen:

     

    Formular:

     


    Dokumente

    Keine Dokumente vorhanden

    Öffnungszeiten

    Die Lysser Verwaltung ist wie folgt geöffnet:

    Mo08.00 - 11.30  / 14.00 - 17.00 Uhr
    Di08.00 - 11.30 / 14.00 - 17.00 Uhr 

    Mi


    08.00 - 11.30 / 14.00 - 18.00 Uhr

    (Sozialdienst: Vormittag geschlossen) 

    Do08.00 - 11.30 / 14.00 - 17.00 Uhr
    Fr
    08.00 - 13.00 Uhr (durchgehend)
    Gemeinde Lyss | Marktplatz 6 | Postfach 368 | 3250 Lyss | 032 387 01 11 | gemeinde(at)lyss.ch